Hiermit zurück zum Inhalt

Orden der Liberins

Diese Verfassung ist verbindlich für Mitglieder des Ordens der Liberins. Verstöße gegen die Verfassung oder deren Mißbrauch zum eigenen Vorteil kann zum Ausschluß aus dem Orden führen.

Der Orden der Liberins ist keiner Religion oder Weltanschauung verpflichtet. Anregungen aus allen Traditionen und Religionen sind willkommen, solange sie nicht einschränkend sind. Ihren Weg finden die Mitglieder des Ordens aus Ihrer eigenen, unvoreingenommenen Sicht der Welt, die sie ohne religiöse, weltanschauliche oder gesellschaftliche Beschränkungen miteinander teilen.

Der Orden der Liberins und seine Mitglieder achten alle Lebewesen, ohne sie auszubeuten oder gegeneinander aufzuhetzen. Im eigenen Verhalten berücksichtigen sie die Ansprüche der Tiere und Pflanzen, die sie benutzen oder verzehren, ebenso wie die der Menschen, mit denen sie verkehren. Konflikte zwischen Mitgliedern müssen ohne Gewaltanwendung gelöst werden.

Der/die Älteste ist verantwortlich für die Einhaltung der Verfassung. Sie oder er kann die Verantwortung mit einer Gruppe von HüterInnen der Verfassung teilen.  Die Auflösung des Ordens kann von einem Konsens der Hauptversammlung beschlossen werden.

Der Orden der Liberins achtet die staatlichen Gesetze. Sollten Bestimmungen dieser Verfassung gegen Gesetze verstoßen, so bleiben die übrigen gültig, und die gesetzwidrige Bestimmung ist durch eine zu ersetzen, die dem ursprünglichen Zweck am nächsten kommt.

Diese Satzung kann von der Versammlung im Konsens geändert werden, dauerhafte Änderungen bedürfen der Zustimmung der Hauptversammlung.

Befreit

und

seid frei

Zum Start