Kompost Toilette


In einer Komposttoilette werden die Fäkalien nicht wie in einem WC mit wertvollem Frischwasser zu einer stinkenden Brühe vermengt, die aufwendig abgeleitet und geklärt werden muß, sondern verrotten an Ort und Stelle.

Um unter diesen Bedingungen die Geruchsbelästigung erträglich zu halten muß die Oberfläche des "Haufen" mit einem saugfähigen Streu abgedeckt werden, die jedeR BenutzerIn anstatt zu spülen sparsam und zielgerichtet aufbringen muß. Weil der Bedarf an Streumaterial stark mit der Feuchtigkeit der Mischung zusammenhängt, sollten Fäkalien und Urin möglichst an getrennten Stellen abgegeben werden.
Schematische Darstellung der Komposttoilette

Der Urin wird bei unserem System in einen Vorlaufbehälter abgeleitet und mittels einer Wurzelraum-Kläranlage gereinigt und dem natürlichen Wasserkreislauf zurückgegeben. Die festen, vorverrotteten Bestandteile werden mittels einer Förderschnecke in Säcke verpackt und können verbrannt oder einer Düngerproduktion beigegeben werden.

Um die Trennung zwischen festen und flüssigen Bestandteilen zu gewährleisten, ist unsere Toilettenanlage in ineinander übergehende Bereiche von "fest" bis "flüssig" eingeteilt, die von den BenutzerInnen zu beachten sind.

Wir bitten Sie, liebe BesucherInnen, sich an diese Regeln zu halten, und bedanken uns für Ihre Mühe und Ihre Nachsicht für eine eventuelle Geruchsbelästigung, denn unser Ziel ist es wert:

Keine Wasserverschwendung – keine Rohstoffvergeudung

Kompost Toilette

http://liberins.org